Memorials on 36C3

Frauen* haben zur Entwicklung von Computern viel beigetragen, doch die Anerkennung für ihre wissenschaftlichen Leistungen spiegelt das selten wider. Fehlende Sichtbarkeit von großartigen Frauen führt auch dazu, dass IT eher als Männerthema wahrgenommen wird. Auf dem letzten Congress gab es viele großartige Memorials für bemerkenswerte Frauen aus dem MINT-Bereich. Wir sind gerade dabei, diese hier zu dokumentieren. (WIP. Falls ihr noch bessere Fotos habt und diese unter freier Lizenz stehen, freuen wir uns wenn ihr sie uns schickt.)

Und wie geht es nun weiter? Auf dem 36C3 wollen wir noch mehr Memorials haben. Außerdem überlegen wir uns, wie wir die Aufmerksamkeit noch stärker auf das Projekt richten können und organisieren vielleicht eine Schnitzeljagd, Führungen oder Stempelheftchen.

Auch für den kommenden Congress hoffen wir auf eure tatkräftige Unterstützung, damit möglichst viele Memorials spawnen. Seid ihr auf dem 36C3 dabei? Genaueres findet Ihr auf unserem Wiki. Wir freuen uns, wenn ihr eure Teilnahme bis Mitte Dezember signalisiert und uns schreibt, für welche Person ihr gerne ein Memorial machen wollt, damit wir Dopplungen vermeiden und Meta-Aktivitäten planen können. Mitmachen könnt ihr aber grundsätzlich immer.

* Leider umfasst unsere bisherige Liste keine nichtbinären Menschen. Über eine Erweiterung würden wir uns freuen! 

— English version —

Women* have contributed a lot to the development of electronics and computer science, but have received little recognition for their scientific achievements. This lack of visibility for remarkable women in tech leads to the misperception that computing is a domain of men. It is not. At the last congress, many of you helped reduce this visibility gap by creating memorials for notable women in science and engineering. We are currently in the process of documenting last year’s memorials and are looking for more photos.

This year, we want to do it again. Bigger, better, more publicity and even more memorials! We need your help! How about creating a memorial yourself for the upcoming congress? Have any connections or ideas for marketing and publicity? We are considering scavenger hunts, self-organized guided tours and stamps for your Hacker’s Passport. We welcome your participation whatever it might be!

To find out how to create a new memorial of your own go to our Wiki. We look forward to your participation until the middle of December—tell us which person would you like to make a memorial for, so that we can avoid duplication and plan meta activities. But you can participate basically always.

* Sadly there are no nonbinary persons on our list of honorable women. We would be glad about input!

Climate Action Day

Am 29. November findet der Climate Action Day statt. Auch wir im Chaos müssen mehr tun, denn die Klimakrise betrifft alle – und uns ganz besonders, denn die Globale Erwärmung ist eine Folge des verantwortungslosen Einsatzes von Technik! Daher rufen wir euch auf: Geht demonstrieren! Zeigt, dass auch die Chaos Community sich hinter die Forderungen für eine progressive, wissenschaftlich fundierte Klimapolitik stellt. Man kann mit Computern Kunst und Schönheit schaffen und wir müssen dafür sorgen, dass das auch für zukünftige Generationen so bleibt.

Eine Liste von lokalen Demos findet ihr hier: https://www.klima-streik.org/demos und leitet diesen Post auch an eure Community weiter!

— English translation—

Climate Action Day; 29th of November; join the protests!

We are all affected by the climate crisis, but as hackers we have a special responsibility: Global warming is caused by the irresponsible use of technology. This needs to stop and as the hackers we need to do more to stop it. Join the protests and demonstrate that our community demands a progressive, science based policy on climate change. As the hacker ethic states: “You can create art and beauty with computers” we need to keep it that way for future generations.

You can find a list of protests in Germany in this list:
https://www.klima-streik.org/demos
Please forward this post to your community too!

CCCamp19 Rückblick

„Wo kommt das denn schon wieder her?“
Die Haecksen auf dem cccamp19 .

cccamp19 mit beleuchteter fairy dust
Fairy Dust auf dem CCCamp19, Quelle: stormy-stories.surf, CC BY-NC-SA

Durch Tor Eins, einmal um den Pudding, Richtung Himmel: Dort haben wir unser neues Zuhause gefunden. Einen schöneren Platz dafür hätten wir auch gar nicht bekommen können, ich sage nur: Mecklenbörger, Glühbar, Spülmaschine und Speisewagen gleich gegenüber und auf dem nächtlichen Weg zum Premiumklo immer vorbei am unfassbar schönen Märchenwald. Und der Flipperzentrale. Hach. Und was brachten wir mit? c3loc träumt nachts immer noch von den tollen Dingen, die das Haecksenvillage auf dem cccamp19 zu bieten hatte:

An diesen Ort haben wir alle FNTI (female/nonbinary/trans/inter) Gruppen an Tag 2 eingeladen, die wir schon immer mal kennenlernen wollten oder heimliche Fans von sind, wie zum Beispiel die Pyladies, Railsgirls, HeartofCode aus Berlin, f.u.c.k. aus vielen Orten, die Queer Feminist Geeks und gerade erst entstehende Gruppen aus Osnabrück, Kassel, Göttingen und Frankfurt. Die daraus entstandende Gruppe NIFTI zur Vernetzung lokaler Gruppen wird sich unter anderem hier demnächst vorstellen.

Wir hatten für all den ganzen Kram dank janepie zwei große weiße Workshopzelte, eins für die Küche, eins für Sofas und Bastelkram – und saßen trotzdem noch dazu viel draußen um das Haecksenfeuer mit lauter Fremden und nun nicht mehr Fremden, die sich dazusetzten und zum Quatschen bis tief in die Nacht blieben. Alle fünf Minuten klopfte außerdem jemand an, um nach den Stickern zu fragen, die mullana und janepie gestaltet haben. Wir sind gefragt!

„Tomatensoße – Curry – Tomatensoße – Curry – Chaos“ war außerdem der abwechslungsreiche Kochplan für die fünf Tage des CCCamp 2019 im Haecksenvillage. Denn es war schön – zwischen allem Chaoscampgewusel – sich einmal am Tag an einem Tisch zu sehen und zu quatschen. Unser Village beherbergte schließlich über 25 total spannende Menschen. Danke Euch allen für dieses wunderschöne Village!

Im November ist das Geekend in Karlsruhe für alle neuen und alten Haecksen (wer möchte noch mit?) und dann sehen wir uns wieder beim Congress am Lagerfeuer. <3 Inklusive dem Staub vom Camp, der jetzt gerade auf einer Palette nach Berlin ins Lager reist und kichert. Wir freuen uns seit dem Camp schon wieder auf Euch, so schön war es!

How-To: Congress-Voucher

WICHTIG: der Congress-Presale hat noch nicht begonnen.

tl;dr:
Wenn du Congress-Tickets willst, sind die nächsten Schritte für dich:

Bist du eine Haeckse, gehörst zu einer Haecksen-Gruppe oder einer Gruppe die bereits Voucher bekommt: Lege ca 130 Euro pro benötigtem Ticket, bereit damit ihr liquide seid, oder alternativ einen Mailentwurf, um bei Start des nicht-öffentlichen Presale (NÖP) sofort ein reduziertes Friends-Ticket und einen Voucher von uns anfragen zu können.

Bist du Teil einer CCC-nahen FNIT-Gruppe, welche noch keinen guten Kontakt zu einem Erfa hat: Etabliere diesen bitte im September. Dabei können wir dir helfen, wenn du uns unter info ät haecksen.org kontaktierst.

Gehörst du zu einer nicht CCC-nahen FNIT-Gruppe, melde dich Ende September bei uns oder sofort bei Start des NÖP an der dann dort angegebenen Kontaktadresse, um pünktlich für deine Gruppe einen Chaos-Voucher zu bekommen.


Der Congress ist in den letzten Jahrzehnten stetig gewachsen und damit mehrfach an das Fassungsvermögen der Austragungsorte gestoßen. Obwohl er 2018 in der weitläufigen Leipziger Messe [unglaubliche] 17 000 Personen beherbergen konnte, gab es nicht genügend Tickets für alle, die gerne gekommen wären. Die Begrenzung der Tickets ist einerseits schmerzlich, weil der CCC gerne alle Kreaturen willkommen heißen möchte; andererseits aber notwendig, weil Chaos-Veranstaltungen vor allem ehrenamtlich realisiert werden und ein unkontrolliertes Wachstum organisatorisch nicht zu stemmen wäre.

Das Voucher-System wurde geschaffen, um trotz des großen Andrangs auf die Congress-Tickets allen Chaos-nahen Gruppierungen den Besuch des Congresses zu ermöglichen. Bevor der öffentliche Ticketverkauf beginnt, werden Voucher (also Kaufberechtigungen) an die Gruppierungen verteilt, die sie dann in Tickets einlösen können

Wir Haecksen verteilen grundsätzlich Voucher an Haecksen, Frauen, nicht-binäre, Inter- und Trans-Menschen (FNIT) sowie andere unterrepräsentierte Gruppen im MINT-Bereich. Grundsätzlich schließt das den/die Partner*in, Freundin*in und die Familie mit ein. Die folgenden Informationen stützen sich auf den Voucherprozess der letzten Jahre. Abweichungen davon sind uns bis jetzt noch nicht bekannt.

  1. Voucher != reservierter Voucher != Ticket
    Ein Voucher ermöglicht, sich genau ein Ticket zu kaufen. Die Menge an Tickets im nicht-öffentlichen Presale (NÖP) ist begrenzt – first pay, first Ticket (oder “wer früher bezahlt, bekommt eher ein Ticket”). Da es verschiedene Typen von Tickets gibt, muss ein Voucher immer erst eingelöst werden. Er ist kein Ticket, sondern die Berechtigung zum Erwerb eines Tickets.
  2. Zwei Phasen im Presale.
    Es gibt vermutlich im Oktober/November für bis zu vier Wochen den nicht-öffentlichen Presale und im Anschluss dann darauf folgend den öffentlichen Presale (ÖP). Im NÖP werden Tickets für Engel sowie sogenannte replizierende Voucher für chaosnahe Gruppen verteilt. Im ÖP schlagen sich die Massen um die Tickets und buchen dann die letzten überteuerten Hotelzimmer in Leipzig. Der NÖP ist aus unter anderem diesen Gründen kostengünstiger.
  3. Typen von Voucher: FINAL… vs. CHAOS… vs …
    Ein Final-Voucher ergibt genau ein Ticket.
    Habt ihr einen Chaos-Voucher, ist dies ein replizierender Voucher – sofern das Ticket bezahlt wurde. Je schneller das Ticket bezahlt wird, desto schneller schickt das System einen neuen Chaos-Voucher an die angegebene Mailadresse. Dann kann die Person nach euch ihr Ticket bestellen und der Kreislauf beginnt von vorne. Jeder Tag Verzögerung beim Bezahlen des Tickets führt dazu, dass Menschen nach euch nicht mehr an die Reihe kommen. Lest in dieser Phase bitte täglich eure Mails.
    Engel erhalten sogenannte reservierte Voucher, bekommen also bis zum angegebenen Stichtag garantiert ein Ticket aus dem für Engel reservierten Topf, falls sie den Voucher einlösen. Lösen sie ihn sehr früh ein, entsteht möglicherweise genau ein weiteres, diesmal nicht reserviertes, Ticket für eine Begleitung.
  4. Geld spielt (k)eine Rolle.
    Der CCC ist links und sieht es als sinnvoll an, Menschen mit vermindertem Einkommen den Zugang zum Congress zu ermöglichen. Könnt ihr euch ein Standardticket nicht leisten, mailt formlos mit einem Voucher-Code und der Menge an Geld, die ihr stemmen könnt, an die angegebene Kontaktadresse. Den Voucher dafür bekommt ihr von uns. Habt ihr mehr, könnt ihr gern ein Supporter-Ticket lösen (oder an die Haecksen spenden…).
  5. 100 Personen bei den Haecksen durchschleusen?
    Ja, das wird schmerzhaft und erfordert Disziplin. Wir bekommen ca. 25 Chaos-Voucher und damit bereits mehr als viele andere Gruppen. Diese sind allerdings für Menschen gedacht, die sich nicht in einer in irgendeiner Form lokal organisierten Gruppe befinden. Haecksen in Berlin, Karlsruhe, Hamburg, Hannover, Frankfurt, Darmstadt und Stuttgart etablieren bitte eine Beziehung zu ihrem Erfa (In Berlin, Frankfurt und Darmstadt können wir Personen vermitteln), um von dort Chaos-Voucher direkt zu bekommen.
    Wir können weiteren Gruppen wie zB den PyLadies, den RailsGirls und den FUCK-Gruppen etc. etc. gerne assistieren, sich bis Ende September ins System einpflegen zu lassen, um im NÖP automatisch eine für sie passende Menge an Chaos-Vouchern zu erhalten. Dafür müsst ihr eine Kontaktadresse haben und grob die Menge an benötigten Tickets kennen.
    Grundsätzlich verteilen wir Haecksen Voucher zentralisiert nach interner Warteliste. Wir benötigen nur eine Kontaktadresse und die Typen der Tickets, keine weitere Begründung, warum wer jetzt unbedingt auch mit sollte. Großbestellungen sind möglich, aber werden ab sofort nur noch in zweier-Päckchen abgearbeitet um Blockaden zu vermeiden.
    Im NÖP bearbeiten wir auch Einzelanfragen von außen von Menschen aus unterrepräsentierten Gruppen im MINT-Bereich. Diese kommen ans Ende der Schlange, wurden aber bis jetzt immer erfolgreich mit Vouchern versorgt.
  6. Es ist Dezember und ich habe kein Ticket!
    Kurz vor dem Congress werden oft einige Tickets über Mastodon, Twitter oder das Congress-Wiki angeboten. Leider ist das in einigen Fällen überteuert oder sogar Betrug. Kauft Tickets nur von vertrauenswürdigen Quellen und zahlt auf keinen Fall mehr als den Einkaufspreis; Leute sollten nicht mit den Tickets spekulieren können.
  7. Ich bin keine Haeckse, aber im Erfa und will helfen!
    Das Vouchersystem hat einen starken Schwerpunkt auf weißen (, jungen) Männern, weil diese einen großen Teil des Chaos und der technischen Berufe ausmachen. Diversität kommt aus Gründen nicht von selbst. Du könntest in deinem Ort herausfinden, ob es eine technische FNIT-Gruppe gibt. Diese könntest du kontaktieren und anfragen, ob Interesse an einem Besuch des Congresses besteht. Du könntest ihr entweder helfen, sich langfristig im System zu registrieren oder ihre Mitglieder erst einmal über einen Chaos-Voucher deines Erfas versorgen. Lies dir bitte vor dem Kontaktieren die ‘Welcome Pattern’ durch und lasse deine Mail von jemand anderem gegenlesen. Sag uns gerne Bescheid, wie es lief und schicke die Gruppe bei uns vorbei.

Für mehr Diversität auf dem Congress!

WICHTIG: der Congress-Presale hat noch nicht begonnen und es ist uns nicht bekannt, wann er anfängt!

Unser Programm #cccamp19 Tag 5

Sonntag, 25. August

10:00 bis 11:00 OPENSLOT
11:00 bis 12:30 Workshop Teamführung Grundlagen – steffie
13:00 bis 14:30 Böser Sprechworkshop – Sprechworkshop, um beim Reden ernstgenommen zu werden – piko
17:00 bis 17:30 Briefe schreiben an Margaret Hamilton, Katherine
Johnson und Adele Goldberg
– Mullana
17:30 bis 18:00 Do you hear the people sing – the song of the Hong Kong protests: Singing the song and learning about it’s background in the Hong Kong protests – piko

Alle Veranstaltungen finden im Workshopzelt im Haecksenvillage statt, sofern nichts anderes dabei steht.

Unser Programm #cccamp19 Tag 4

Samstag, 24. August

10:00 bis 11:00 Pilates for beginners – waldwesen
11:00 bis 13:00 workshop on hacking accessibility – victoria
13:00 bis 15:00 Haecksen-Plenum: Besprechung der kommenden Vorhaben, Vereinsmeierei, Veranstaltungen – agnes
15:00 bis 16:00 Be a Wiki Writer – pooja
16:00 bis 17:30 NN – Lightningtalks 1 von allen für alle, by everyone, for everyone
17:30 bis 18:30 Einstieg Improvisation(stheater) – derphillip
20:00 bis 22:00 Lightningtalks 2
22:00 bis 22:30 Märchenstunde (für Erwachsene): Computergeschichte und Frauen* – Elli
23:00 bis 00:00 (25.8.) Feierliche Verlesung des gesammelten Ärgers – Come and exchange your anger at our Anger Exchange Point! – piko

Alle Veranstaltungen finden im Workshopzelt im Haecksenvillage statt, sofern nichts anderes dabei steht.

Unser Programm #cccamp19 Tag 3

Freitag, 23. August

10:00 bis 11:00 OPENSLOT
11:00 bis 12:30 Haecksenfryhstyck – janepie
12:30 bis 14:00 Der Haecksen-Hack – Die Haecksen erklären das
Memorial-Projekt und die Briefmarken und freuen sich auf
konstruktive Kritik und Ideen – piko
14:00 bis 15:00 Lightningtalk preparation: Let’s prepare some lightningtalks together – zitro
16:00 bis 17:30 Junges Chaos bildet Banden – samuel / janepie
17:30 bis 18:30 Quereinstieg IT Erfahrungsaustausch – zitro +sophie
20:00 bis 22:00 NN – DJ workshop – couchsofa
22:00 bis 22:30 Märchenstunde (für Erwachsene): Computergeschichte und Frauen* – Elli

Alle Veranstaltungen finden im Workshopzelt im Haecksenvillage statt, sofern nichts anderes dabei steht.

Unser Programm #cccamp19 Tag 2

Donnerstag, 22. August

10:00 bis 11:00 Pseudoyoga – Kleine Trainingssession für den Rücken: Kein echtes Yoga, aber gut für den Rücken und das Körpergefühl – piko
11:00 bis 12:00 Git basics – for beginners only – zitro
12:00 bis 13:00 Diskussion: Spähsoftware und was unsere Handys alles über uns verraten – olga
13:00 bis 14:00 NN – Besuch von/bei ChaosWest – agnes
14:00 bis 15:00 Die Haecksen – eine Vorstellungs- und Fragerunde:Das Treffen für Menschen, interessiert an den Haecksen, die sich nicht im Begriff Frau wiederfinden. – agnes
16:00 bis 17:00 Flow Art: Poi und mehr – neya
17:00 bis 18:30 CCChoir im Johnson (extern) – piko
20:00 bis 22:00 Treffen der FNIT-Gruppen rund um den CCC – open meeting of FNIT groups – Agnes
22:00 bis 22:30 Märchenstunde (für Erwachsene): Geht erst morgen los

Alle Veranstaltungen finden im Workshopzelt im Haecksenvillage statt, sofern nichts anderes dabei steht.

Unser Programm #cccamp19 Tag 1

Mittwoch, 21. August

13:30 bis 14:00 Tokipona – an introduction to the language of good – piko
14:00 bis 14:45 Surviving Calc/Excel: basic formulas for sorting data without as much pain as usual – ullli – DE/EN cheat sheet
16:00 bis 17:30 Villageplenum (intern für alle im Village)
17:30 bis 18:30 A capella. Einsingen, zusammen singen – Neya
20:00 bis 20:45 Wie funktioniert ein Sicherheitsgurt / How seatbelt retractors work– ullli – DE/EN
21:00 bis 22:00 Buchclub: Texte im Feminismus – was haben wir, ihr gelesen, was lohnt sich zu lesen? (Der Startworkshop zum Aufbau einer Haecksen-Bibiothek) – agnes
22:00 bis 22:30 Märchenstunde (für Erwachsene): Teil 1: Was haben die Hexenverbrennungen mit Computergeschichte und Frauen* zu tun, hä? – Elli

Alle Veranstaltungen finden im Workshopzelt im Haecksenvillage statt, sofern nichts anderes dabei steht.

Haecksen Programm #cccamp19

Alle Veranstaltungen finden im Workshopzelt im Haecksenvillage statt, sofern nichts anderes dabei steht.

Mittwoch, 21. August

13:30 bis 14:00 Tokipona – an introduction to the language of good – piko
14:00 bis 14:45 Surviving Calc/Excel: basic formulas for sorting data without as much pain as usual – ullli – DE/EN cheat sheet
16:00 bis 17:30 Villageplenum (intern für alle im Village)
17:30 bis 18:30 A capella. Einsingen, zusammen singen – Neya
20:00 bis 20:45 Wie funktioniert ein Sicherheitsgurt / How seatbelt retractors work– ullli – DE/EN
21:00 bis 22:00 Buchclub: Texte im Feminismus – was haben wir, ihr gelesen, was lohnt sich zu lesen? (Der Startworkshop zum Aufbau einer Haecksen-Bibiothek) – agnes
22:00 bis 22:30 Märchenstunde (für Erwachsene): Teil 1: Was haben die Hexenverbrennungen mit Computergeschichte und Frauen* zu tun, hä? – Elli

Donnerstag, 22. August

10:00 bis 11:00 Pseudoyoga – Kleine Trainingssession für den Rücken: Kein echtes Yoga, aber gut für den Rücken und das Körpergefühl – piko
11:00 bis 12:00 Git basics – for beginners only – zitro
17:30 bis 18:00 Do you hear the people sing – the song of the Hong Kong protests: Singing the song and learning about it’s background in the Hong Kong protests – piko
12:00 bis 13:00 Diskussion: Spähsoftware und was unsere Handys alles über uns verraten – olga
13:00 bis 14:00 NN – Besuch von/bei ChaosWest – agnes
14:00 bis 15:00 Die Haecksen – eine Vorstellungs- und Fragerunde:Das Treffen für Menschen, interessiert an den Haecksen, die sich nicht im Begriff Frau wiederfinden. – agnes
16:00 bis 17:00 Flow Art: Poi und mehr – neya
17:00 bis 18:30 CCChoir im Johnson (extern) – piko
20:00 bis 22:00 Treffen der FNIT-Gruppen rund um den CCC – open meeting of FNIT groups – Agnes
22:00 bis 22:30 Märchenstunde (für Erwachsene): geht erst morgen los – Elli

Freitag, 23. August

10:00 bis 11:00 OPENSLOT
11:00 bis 12:30 Haecksenfryhstyck – janepie
12:30 bis 14:00 Der Haecksen-Hack – Die Haecksen erklären das
Memorial-Projekt und die Briefmarken und freuen sich auf
konstruktive Kritik und Ideen – piko
14:00 bis 15:00 Lightningtalk preparation: Let’s meet to prepare lightningtalks together – zitro
16:00 bis 17:30 Junges Chaos bildet Banden – samuel / janepie
17:30 bis 18:30 Quereinstieg IT Erfahrungsaustausch – zitro + sophie
20:00 bis 22:00 NN – Lightningtalks 1 von allen für alle, by everyone, for everyone
22:00 bis 22:30 Märchenstunde (für Erwachsene): Computergeschichte und Frauen* – Elli

Samstag, 24. August

10:00 bis 11:00 Pilates for beginners – waldwesen
11:00 bis 13:00 workshop on hacking accessibility – victoria
13:00 bis 15:00 Haecksen-Plenum: Besprechung der kommenden Vorhaben, Vereinsmeierei, Veranstaltungen – agnes
15:00 bis 16:00 Be a Wiki Writer (en) – pooja
16:00 bis 17:30 NN – Lightningtalks 2 von allen für alle, by everyone, for everyone
17:30 bis 18:30 Einstieg Improvisation(stheater) – derphillip
20:00 bis 22:00 DJane-workshop – mapc
22:00 bis 22:30 Märchenstunde (für Erwachsene): Computergeschichte und Frauen* – Elli
23:00 bis 00:00 (25.8.) Feierliche Verlesung des gesammelten Ärgers – Come and exchange your anger at our Anger Exchange Point! – piko

Sonntag, 25. August

10:00 bis 11:00 OPENSLOT
11:00 bis 12:30 Workshop Teamführung Grundlagen – steffie
13:00 bis 14:30 Böser Sprechworkshop – Sprechworkshop, um beim Reden ernstgenommen zu werden – piko
17:00 bis 17:30 Briefe schreiben an Margaret Hamilton, Katherine
Johnson und Adele Goldberg
– Mullana
17:30 bis 18:00 Do you hear the people sing – the song of the Hong Kong protests: Singing the song and learning about it’s background in the Hong Kong protests – piko