Der CCC wird 40!

Die Informationsgesellschaft unserer Tage ist ohne Computer nicht mehr denkbar. Die Einsatzmöglichkeiten der automatisierten Datenverarbeitung und Datenübermittlung bergen Chancen, aber auch Gefahren für den Einzelnen und für die Gesellschaft. Informations- und Kommunikationstechnologien verändern das Verhältnis Mensch-Maschine und der Menschen untereinander. Die Entwicklung zur Informationsgesellschaft erfordert ein neues Menschenrecht auf weltweite, ungehinderte Kommunikation. Der Chaos Computer Club ist eine galaktische Gemeinschaft von Lebewesen, unabhängig von Alter, Geschlecht und Abstammung sowie gesellschaftlicher Stellung, die sich grenzüberschreitend für Informationsfreiheit einsetzt und mit den Auswirkungen von Technologien auf die Gesellschaft sowie das einzelne Lebewesen  beschäftigt und das Wissen um diese Entwicklung fördert.

Präambel der Satzung des CCC


Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Chaos Computer Club!  Bitte hör nicht auf dich zu hinterfragen und darüber nachzudenken, wie man die Menschen die an der Türschwelle stehen einbeziehen und zum Mitmachen anregen kann!

Deine Umstände bei Corona

Wir würden gern wissen, wie du mit der momentanen Corona-Krise umgehst.

Momentan befinden sich viele Menschen in nicht optimalen Situationen. Die Wohnung kann zu klein oder in einem schlechten Zustand sein, die Kinder sind zuhause, das Geld wird knapp, Gewalt findet statt, Schutz bei der Arbeit kann schwierig sein, Aufträge brechen weg, Angehörige oder man selbst arbeitet in den tendenziell unterbezahlten sog. systemkritischen Berufen, Familienmitglieder in Heimen können nicht besucht werden. Möglicherweise hält dir deine Firma aber auch die Treue, Home Office war schon immer möglich, die Kinder können endlich selbstbestimmt lernen und du genießt das Frühlingswetter.  

Wir würden uns freuen, wenn du deine Situation im nachfolgenden zweiteiligen Fragebogen darstellen würdest. Im ersten Teil bitten wir dich zu erzählen, wie es dir geht, und welche Schlüsse du aus der momentanen Situation ziehst.  Im zweiten Teil  würden wir gerne kurz und knapp deine Lebensumstände wissen. Alle Angaben sind dabei freiwillig und anonym.

Vielen Dank für deine Mithilfe bei der Umfrage!

Die Haecksen auf dem DiVOC

Aufgrund der momentanen Situation fällt leider das Easterhegg 2020 in Hamburg aus. Stattdessen findet das verteilte Chaos: DiVOC statt.

Wir beteiligen uns dabei mit einem Haecksenfrühstück am Ostersamstag von 11 bis 13 Uhr. Danach hält unter Anderem piko von den Haecksen das Opening um 15:30, gefolgt von Julia/ joliyea über Code for Climate in 2020.

Außerdem hält Haeckse piko um 18 Uhr einen Vortrag über “Rhetorische Selbstsabotage: Was eigentlich passiert, wenn wir reden” Der Abend wird von Haeckse jiska weitergeführt, indem sie über eine Schwachstelle in Bluetooth Chips aufklärt.

Ein neuer Argumentationsworkshop gegen sexistische Kackscheiße ist am Ostermontag um 16 Uhr geplant.

Weitere Informationen: https://di.c3voc.de/sessions-liste

Memorials on 36C3

Frauen* haben zur Entwicklung von Computern viel beigetragen, doch die Anerkennung für ihre wissenschaftlichen Leistungen spiegelt das selten wider. Fehlende Sichtbarkeit von großartigen Frauen führt auch dazu, dass IT eher als Männerthema wahrgenommen wird. Auf dem letzten Congress gab es viele großartige Memorials für bemerkenswerte Frauen aus dem MINT-Bereich. Wir sind gerade dabei, diese hier zu dokumentieren. (WIP. Falls ihr noch bessere Fotos habt und diese unter freier Lizenz stehen, freuen wir uns wenn ihr sie uns schickt.)

Und wie geht es nun weiter? Auf dem 36C3 wollen wir noch mehr Memorials haben. Außerdem überlegen wir uns, wie wir die Aufmerksamkeit noch stärker auf das Projekt richten können und organisieren vielleicht eine Schnitzeljagd, Führungen oder Stempelheftchen.

Auch für den kommenden Congress hoffen wir auf eure tatkräftige Unterstützung, damit möglichst viele Memorials spawnen. Seid ihr auf dem 36C3 dabei? Genaueres findet Ihr auf unserem Wiki. Wir freuen uns, wenn ihr eure Teilnahme bis Mitte Dezember signalisiert und uns schreibt, für welche Person ihr gerne ein Memorial machen wollt, damit wir Dopplungen vermeiden und Meta-Aktivitäten planen können. Mitmachen könnt ihr aber grundsätzlich immer.

* Leider umfasst unsere bisherige Liste keine nichtbinären Menschen. Über eine Erweiterung würden wir uns freuen! 

— English version —

Women* have contributed a lot to the development of electronics and computer science, but have received little recognition for their scientific achievements. This lack of visibility for remarkable women in tech leads to the misperception that computing is a domain of men. It is not. At the last congress, many of you helped reduce this visibility gap by creating memorials for notable women in science and engineering. We are currently in the process of documenting last year’s memorials and are looking for more photos.

This year, we want to do it again. Bigger, better, more publicity and even more memorials! We need your help! How about creating a memorial yourself for the upcoming congress? Have any connections or ideas for marketing and publicity? We are considering scavenger hunts, self-organized guided tours and stamps for your Hacker’s Passport. We welcome your participation whatever it might be!

To find out how to create a new memorial of your own go to our Wiki. We look forward to your participation until the middle of December—tell us which person would you like to make a memorial for, so that we can avoid duplication and plan meta activities. But you can participate basically always.

* Sadly there are no nonbinary persons on our list of honorable women. We would be glad about input!